Premiere mit leichter Hand im Park von St. Ruprecht/R.

Mit scheinbar leichter Hand gelingt es dem Theater im Park von St. Ruprecht/R. alle Jahre wieder mit einem weitgehend unbekannten, aber umso interessanterem Stück beste Unterhaltung zu bieten. Dabei ist das Finden eines Stückes wie der Komödie „Pension von leichter Sitte“ von Carl Slotboom bereits veritable Schwerarbeit. Zehn begeisterte Darsteller rund um Ensemblechef Franz Deutsch bevölkerten auch heuer wieder den Pavillon im Park bzw. „die Pension leichter Sitte“, in die sie ihn verwandelten. Und auch für die Figuren des Stückes, die sich das Haus hüten als leichtverdienten Billigurlaub vorgestellt haben, entwickelt sich dieser Urlaub zur Schwerarbeit, ganz zu schweigen von dem Aufwand, bis sich die zahllosen Verwicklungen rund um Operndiva samt Korrepetitor und Sekretärin sowie eine Mutter mit Muttersöhnchen und zwei jungen Mädchen mit Autopanne wieder entwickeln.
Das Ensemble versprach wieder lustiges Sommertheater, bei dem kein Auge trocken bleibt und löste dieses Verspreche bereits bei der Premiere dank schwerster Anstrengungen bei den Proben auch absolut textsicher ein! Leider wie immer nur eine Woche lang!
Mag. Herbert Kampl

« 1 von 3 »
Veröffentlicht in Fotogalerie