Im Geminihaus in Weiz lag Spannung in der Luft

Nachdem das zur Energie-Landesausstellung errichtete Geminihaus, das seiner Zeit als Mustertechnologieträger immer noch weit voraus ist, viele Jahre lang quasi im Dornröschenschlaf gelegen ist – trotz kontinuierlicher Nutzung war nicht oft davon zu hören – lag im Rahmen des heurigen Sommerferienprogramms der Stadt Weiz wieder Spannung in der Luft im Geminihaus, wie Vize-Bgm. Mag. Iris Thosold gemeinsam mit dem Kindermuseum „Frida & Fred“ und jugendlichen Forschern Mitte August präsentierte.
Beim heurigen Highlight des Weizer Ferienprogramms konnten sich acht- bis zwölfjährige Nachwuchsforscher bei dem vom Grazer Kindermuseum Frida & Fred entwickelten Forscherkurs „Spannung liegt in der Luft“ experimentell an verschiedenen Stationen eines eigens errichteten „High Voltage Labors“ drei Tage lang mit dem Thema Energie und Physik beschäftigen, wobei das sich selbst drehende energieproduzierende Geminihaus und der angrenzende Funergypark, die langfristig auch zusammengeführt werden sollen, den idealen Rahmen boten. Aufgrund der großen Nachfrage fand der Kurs mehrmals statt.
Mag. Herbert Kampl