„Außer Kontrolle“ geriet diese Premiere ganz und gar nicht

Ganz im Gegenteil: Mit höchster Präzision und furioser spielerischer Begeisterung wurden im Dorfhof Markt Hartmannsdorf die Pointen bereits bei der Premiere am 4. November von den virtuosen Amateuren des Ensembles „Vorhang auf“ auf das Publikum abgefeuert.
Mit Ray Cooneys vermutlich bekanntestem Stück „Außer Kontrolle“ stürzte sich das erfahrene Ensemble in die reißenden Wogen rasantesten Boulevardtheaters, das Präzision und Leidenschaft bei der Entwicklung und Darstellung der Verwicklungen fordert und keine Fehler verzeiht. Entsprechend die Anspannung des Ensembles vor der Premiere, zumal man die Generalprobe – sträflicherweise – virtous fehlerfrei abgeliefert hatte! Wir alle wissen, was das für die Premiere bedeutet! Zwar sind wir vom Theater nicht abergläubisch, aber es wirkt ja auch, wenn man nicht dran glaubt! Aber vielleicht wirkten ja auch die SMS, mit denen Peter Simonischek und Brigitte Karner den Akteuren zur Premiere totoitoi gewünscht hatten. Jedenfalls wurde es eine virtuose Premiere, in der sich heuer jeder übertraf und sein absolutes Bravourstück ablieferte.
Außerdem wurde das Stück beherzt aus good old England in die viel bessere Steiermark verfrachtet und mit viel Lokalkolorit gelungen angereichert. So wurde aus dem Haus of Commons der Steiermärkische Landtag, aus London Graz und das Hotelzimmer, in dem sich die Leiche und andere vom Fensterladen niedergestreckte fanden, gewährte einen wundervollen Ausblick auf einen frappant überzeugend nachgebildeten nachgebildeten Uhrturm am Grazer Schlossberg! Für ihre Leistungen wurden die Schauspieler nicht nur mit tosendem Applaus und Schlussjubel sondern auch mit immer wieder aufbrausendem Szenenapplaus verdient belohnt. Bei der schon traditionellen anschließenden Premierenfeier, wo die Akteure mit einem Gläschen Wein mit dem Publikum auf die gelungene Premiere anstoßen, hörten die Darsteller nur Lob und durften die Begeisterung der Zuschauer hautnah genießen.
Mag. Herbert Kampl

« 2 von 7 »